Möllner Spendenwerkstatt
Dankenswert und beständig hoch ist die Bereitschaft der Möllner, Sachspenden wie Bekleidung, Hausrat und Kleinmöbel für Bedürftige zu spenden und vorbeizubringen.

Gebraucht werden:
  • Bekleidung, Bettwäsche
  • Kinderspielzeug
  • Babyausstattung, Kinderwagen
  • Hausrat, Kochtöpfe
  • Elektro-Geräte, Staubsauger
  • Kleinmöbel, Betten, Sofas
  • Werkzeug für Haushalt
  • Nähmaschinen
  • Teppiche und Läufer
Die Aufbereitung, Sortierung und Ausgabe der Sachspenden erledigen einheimische Helfer mit den Flüchtlingen ehrenamtlich gemeinsam.

In 2016 sind in der Spendwerkstatt so mehr als 2.000 freiwillige Stunden geleistet worden, davon ca. 800 von Einheimischen und etwas über 1.200 Stunden von Flüchtlingen.

Durch die gemeinsame Arbeit haben wir uns besonders gut kennen und einander schätzen lernen können.

Der hektischen Realität gehorchend und fehlender Infrastruktur geschuldet, fand die Zusammenarbeit in 2016 immer auf Zuruf statt. Für jede einzelne Aktion mussten die Helfer und die Gerätschaften einzeln organisiert werden. Das soll sich in 2017 ändern.

Ende Januar 2017 bekommt die Spendenwerkstatt Telefon- und Internet-Anschluss und wird ab Februar an PC-Arbeitsplätzen die gemeinsame Arbeit planen und koordinieren können. Dazu gehören Schichtpläne, Selbstverpflichtungsvereinbarungen, Arbeitszeugnisse und Bescheinigungen über ehrenamtliche Mitarbeit.

Seit August 2016 gelten moderate Abgabepreise für Sachspenden, um einer ausufernden Abholpraxis entgegenzuwirken.

1,- € für leicht tragbare Mengen
1,- € für schwer tragbare Mengen
5,- € für Hauslieferung per PKW innerhalb Möllns
8,- € für Hauslieferung per Anhänger innerhalb Möllns
10,- € für Umzüge mit Helfern innerhalb Möllns
20,- € für Hauslieferung mit Transporter innerhalb Möllns


Bilderarchiv